Gute Werbung – so überraschen und begeistern Sie Ihre Kunden

Gute Werbung – erfolgreiche Werbung: Der Köder muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler.

Werbung soll etwas bewirken. Gute Werbung ist originell, kommt auf den Punkt und spricht die Zielgruppe an, erfolgreiche Werbung erreicht darüber hinaus die gesteckten Marketingziele. Doch wie schafft man das? Es gibt durchaus einige grundsätzliche „Regeln“, die man als Werbeschaffender bei der Entwicklung seiner Ideen beachten kann. Denn gute Werbung passiert nicht zufällig, sie ist vielmehr in einen Plan eingebunden. Sie ist das Ergebnis guter Teamarbeit und sie braucht Zeit. Die kreative Leitidee ist dabei von herausragender Bedeutung.

Sie suchen nach bestimmten Kriterien, wie man gute Werbung macht.

Sie sollten sich gleichzeitig aber auch fragen, was Sie dank Ihrer guten Werbung eigentlich erreichen wollen, welchen Unterschied die Werbung am Ende für Sie ausmachen soll. Hinter allen drei Überlegungen stecken die Kernfragen, die sich Werbetreibende und Werbeschaffende gleichermaßen stellen müssen: Was möchte ich kommunizieren? Welche Ziele möchte ich mit meinen Werbemaßnahmen erreichen und wie erreiche ich diese Ziele am wirkungsvollsten?

Bevor Ihre Produkt- oder Geschäftsidee konkret zu reifen beginnt, führen Sie eine ehrliche Marktanalyse durch. Es ist einerseits wichtig, die Erfolgsaussichten Ihres Produkts oder Angebots rechtzeitig auszuloten. Andererseits leisten Sie mit dieser Untersuchung eine unverzichtbare Vorarbeit hinsichtlich der Positionierung Ihrer Marke im Wettbewerb. Aus dem Ergebnis Ihrer Analyse leiten Sie außerdem die grundsätzlichen Ziele Ihrer anstehende Kampagne ab.

Sie wissen nun wen Sie erreichen wollen und was Ihre Kernaussagen sind. Sie kennen Ihre aktuelle Marktposition, und Sie haben eine Vorstellung davon wie Sie nach der Durchführung Ihrer Werbemaßnahmen wahrgenommen werden wollen.

Gute Werbung ist das Ergebnis guter Zusammenarbeit

Wenn Sie im nächsten Schritt der Werbeagentur Ihres Vertrauens einen konkreten Auftrag erteilen, sollten Sie diese in Ihre strategischen Überlegungen mit einbeziehen. Durch den regelmäßig geführten, konstruktiven Gedankenaustausch wächst ein gegenseitiges Verständnis, das Kreativität fördert und neue Wege öffnet. Es entsteht ein positives Arbeitsklima, das dabei hilft die richtigen Ansatzpunkte für Ihre Kommunikationsstrategie und deren erfolgreiche Umsetzung zu finden.

Bei der Festlegung Ihrer Kommunikationsziele dürfen Sie durchaus ehrgeizig sein, sollten aber nicht die Bodenhaftung verlieren. Wenn Sie die Messlatte zu hoch auflegen, bleibt sie unerreichbar. Jeder Hochspringer arbeitet sich schrittweise an seine Höhe heran, um sie am Ende zu steigern (manchmal gibt es natürlich auch Überflieger). Auf ähnliche Weise arbeitet man sich an die kreative Leitidee heran. Nicht immer erkennt man die zündende Idee auf Anhieb. Manchmal sind es Kleinigkeiten, die verändert werden müssen und die man erst im Dialog erkennt.

Gute Werbung entsteht also nicht durch geniale Einzelleistungen, sondern durch das Zusammenwirken professioneller Marketingstandards. Diese erst schaffen den Raum für die kreativen Geistesblitze und geben ihnen die richtige Richtung. Die konstruktive Zusammenarbeit aller Beteiligten ist das entscheidende Fundament für den Erfolg Ihrer Werbung.

Einige Leitplanken für die kreative Umsetzung

1. Achten Sie auf Originalität.
Überraschen Sie. Erfinden Sie sich neu und entsprechen Sie nicht den Erwartungen, so erzeugen Sie Aufmerksamkeit. Sie sind einzigartig, also versuchen Sie selbst unverwechselbar zu bleiben. Seien Sie innovativ und lassen Sie die kreative Schlüsselidee Ihre Kampagne führen.
2. Denken Sie einfach.
Reduzieren Sie. Konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche, es gibt nur eine einzige Kernaussage. Achten Sie auf eine verständliche Sprache.
3. Arbeiten Sie mit Gefühl.
Emotionen beeinflussen unsere Entscheidungen. Berühren Sie die Menschen, die Sie erreichen wollen. Zeigen Sie Respekt und Augenhöhe. Werden Sie persönlich und gehen Sie auf den Einzelnen ein.
4. Inszenieren Sie Ihre Marke.
Setzen Sie das Markenversprechen und den Kundennutzen kreativ in Szene. Achten Sie dabei streng auf das Corporate Ihrer Marke in Wort und Bild. Treffen Sie die richtige Tonlage.
5. Berücksichtigen Sie den Zeitgeist.
Achten Sie auf eine zeitgemäße Wortwahl und setzen Sie eine passende Bildsprache ein. Seien Sie „in“ statt „out“. Denken Sie perspektivisch und bleiben Sie Ihrer Zeit voraus.
6. Bleiben Sie authentisch.
Werbung darf durchaus überzeichnen, bleiben Sie aber stets ehrlich und erwecken Sie keinen falschen Anschein. Achten Sie auf Relevanz und argumentieren Sie nachvollziehbar.
7. Beginnen Sie rechtzeitig.
Gute Ideen müssen reifen, und nicht immer ist ihr Potenzial auf den ersten Blick erkennbar. Kalkulieren Sie daher ausreichend Zeit für die Entwicklung Ihrer Ideen ein. Nur durch ständige Verbesserung erreicht man Qualität. Lassen Sie Raum für Veränderungen und bleiben Sie flexibel.

Obwohl erfolgreiche Werbung immer auf einer Gemeinschaftsleistung beruht, ist Werbung an sich kein demokratischer Prozess. Letztlich braucht ein markanter Werbeauftritt auch eine Handschrift, einen Stil. Das bedeutet, dass man zu gegebener Zeit auch Entscheidungen treffen muss, manchmal auch mutige Entscheidungen gegen den Trend. Schließlich kann man es nicht jedem recht machen. Und man sollte das auch gar nicht wollen!

Über Thomas Heim

Thomas ist Gründer und kreativer Kopf der Werbeagentur infarbe-Design. Er studierte Architektur in Frankfurt bevor er an die Hochschule für Gestaltung nach Mannheim wechselte. Als diplomierter Kommunikations-Designer liegt seine Leidenschaft in der kreativen Ideenfindung für markante und stimmige Unternehmensauftritte. Thomas war rund 30 Jahre lang Sänger in mehreren Rockbands. Er spielt Klavier, Keyboard und Saxophon. Darüber hinaus engagiert er sich im gesellschaftlichen, politischen und kulturellen Bereich.

Einen Kommentar schreiben

Frohe Festtage
Früherer Beitrag